[Tiptoi] Namen statt Codes in den Skripten

Tobias Bäumer to_b at gmx.de
Fr Jan 16 23:40:40 CET 2015


Guten Abend,

zwei Tabellen halte ich für zu unübersichtlich.

YAML ist für mich Neuland, aber könnte man den Alias oder die oid nicht als Wert mit aufnehmen?

> product-id: 42
> comment: A Yaml file with names for the scripts
> media-path: example/%s
> init: $z:=1
> scripts:
>   hallo:
>     oid: 12345
>     actions:
>       - P(hello)
>   zaehler:
>     oid: 23456
>     actions:
>       - $z==1? $z+=1 P(one)
>       - $z==2? $z+=1 P(two)
>       - $z==3? $z:=1 P(three)
>   sprung:
>     oid: 34567
>     actions:
>       - P(bing) J(zaehler)


bzw. andersrum:

> product-id: 42
> comment: A Yaml file with names for the scripts
> media-path: example/%s
> init: $z:=1
> scripts:
>   12345:
>     alias: hallo
>     actions:
>       - P(hello)
>   23456:
>     alias: zaehler
>     actions:
>       - $z==1? $z+=1 P(one)
>       - $z==2? $z+=1 P(two)
>       - $z==3? $z:=1 P(three)
>   34567:
>     oid: sprung
>     actions:
>       - P(bing) J(zaehler)


Das bläht die Datei allerdings unnötig auf.
Noch besser fände ich es in einer Zeile mit oid und oder Alias.
Müsste man halt ein Trennzeichen (z.B. _ oder |) definieren, dass YAML nicht stört und mit dem du dann beim Konvertieren z.B. Sprünge (und Bilder!) zuordnen kannst.

> product-id: 42
> comment: A Yaml file with names for the scripts
> media-path: example/%s
> init: $z:=1
> scripts:
>   12345_hallo:
>   - P(hello)
>   23456_zaehler:
>   - $z==1? $z+=1 P(one)
>   - $z==2? $z+=1 P(two)
>   - $z==3? $z:=1 P(three)
>   34567:
>   - P(bing) J(zaehler)


Generell halte ich es für riskant, die oids automatisiert zu vergeben.
Da muss nur ein Eintrag aus der YAML rausfliegen oder in der Mitte neu reinkommen und schon darfst du alles neu zusammenbauen und neu drucken, weil es sich komplett verschiebt.
Daher wäre ich für: oid Pflicht, Alias nicht

> Am 16.01.2015 um 22:59 schrieb Joachim Breitner <mail at joachim-breitner.de>:
> 
> Hi,
> 
> 
> Am Freitag, den 16.01.2015, 22:46 +0100 schrieb Patrick Spendrin:
>> Was spricht gegen eine Alias-Tabelle am Anfang?
>> Entweder so:
>> alias hallo := 1;
>> alias ...
>> ...
>> Oder falls das möglich ist, einfach analog zu enums in C/C++
>> alias hallo := 1, naechstes, uebernaechstes, frage := 41, antwort;
> 
> das ist auch ein Ansatz, allerdings muss man dann alle Namen zweimal
> vergeben. Im Beispiel:
> 
>        product-id: 42
>        comment: A Yaml file with names for the scripts
>        media-path: example/%s
>        init: $z:=1
>    oid-codes:
>      hallo: 8066
>      sprung: 8067
>      zaehler: 8068
>        scripts:
>          hallo:
>          - P(hello)
>          zaehler:
>          - $z==1? $z+=1 P(one)
>          - $z==2? $z+=1 P(two)
>          - $z==3? $z:=1 P(three)
>          sprung:
>          - P(bing) J(zaehler)
> 
> Vielleicht wär das was. Lass ich mir mal durch den Kopf gehen.
> 
> Gruß,
> Joachim
> 
> 
> 
> -- 
> Joachim “nomeata” Breitner
>  mail at joachim-breitner.dehttp://www.joachim-breitner.de/
>  Jabber: nomeata at joachim-breitner.de  • GPG-Key: 0xF0FBF51F
>  Debian Developer: nomeata at debian.org
> 
> -- 
> tiptoi mailing list
> tiptoi at lists.nomeata.de
> https://lists.nomeata.de/mailman/listinfo/tiptoi
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit HTML-Daten wurde abgetrennt...
URL: <https://lists.nomeata.de/archive/tiptoi/attachments/20150116/6255ef8e/attachment.htm>


Mehr Informationen über die Mailingliste tiptoi